bgwsm bgwsmartphone bgwsmartphone

Zigeunerbach


Typ:

Quellbach

Länge:

800 m

Verlauf:

Das Wasser des Zigeunerbachs wird im Siebentischwald vom Brunnenbach ausgleitet. Rund 450 m später mündet der Bach in den Stempflesee und tritt an der nördlichen Seite wieder aus. Nach 350 m - unweit des Schaezler-Brunnens – fließt ein Teil des Zigeunerbachs über einen Überlauf in den Siebenbrunner Bach. Ein Großteil des Wassers wird zusammen mit dem Wasser aus dem Reichskanal über einen Doppeldüker dem Augsburger Zoo zugeleitet.

Wissenswertes:

Der Bach, der heute als Zigeunerbach benannt wird, wurde 1924 zusammen mit dem Stempflesee künstlich angelegt. Er versorgt den Parksee mit dem Wasser, das rund 450 Meter unterhalb des Stempflesees vom Brunnenbach ausgeleitet wird. Die Ausleitung befindet sich in einem Trinkwasser-Fassungsbereich und ist daher nicht zugänglich. 

In historischen Karten wird der Brunnenbach im Bereich von Siebenbrunn als Zigeunerbach bezeichnet. An der Herkunft des Namens lässt sich gut aufzeigen, dass die Namensgebung der Augsburger Bäche meist sehr triviale Hintergründe hatte. So rasteten auf den Wiesen vor den Toren Augsburgs oft Hirten, die Graurinder aus der ungarischen Tiefebene in die Schlachthöfe Augsburgs getrieben haben. Für die Einwohner waren diese Hirten exotische Fremde, die sie aufgrund ihres Aussehens lapidar als „Zigeuner“ betrachteten.

 

desc

"Hier können Sie eine Übersichtskarte und Detailkarten aller Augsburger Fließgewässer als Pdf-Dokument herunterladen!"

>> weiter